PPS Antennas Mobilfunkantenne für Basisstation Sommer 2008 Einführungsveranstalt

PPS Antennas Mobilfunkantenne für Basisstation Sommer 2008 Einführungsveranstalt www.phwiki.com

PPS Antennas Mobilfunkantenne für Basisstation Sommer 2008 Einführungsveranstalt

Davenport, Jeff, Operations Manager has reference to this Academic Journal, PHwiki organized this Journal PPS Antennas Mobilfunkantenne für Basisstation Sommer 2008 Einführungsveranstaltung Antennengrundlagen Versuchsaufbau Simulation Ablauf des Seminars Allgemeine In as long as mationen Antennas Grundlagen Antenne: Komponente die elektromagnetische Energie aus dem freien Raum aufnimmt und in eine Leitung abgibt – oder in addition to ersrum (Reziprozität) Antennas Leitung Antenne Freiraum E-feld Amplitude in der E-Ebene: Quelle E-plane

Kentucky Wesleyan College US www.phwiki.com

This Particular University is Related to this Particular Journal

Grundlagen – Antenne Antennas Fernfeldabst in addition to Gewinn (Gain) Richtfaktor (Directivity) Eingangsimpedanz, Reflexionsfaktor Verschiedene Antennentypen 1) Drahtantennen Elektrisch klein: Resonant: Dipole Schleifen Helix l l l/2 – Geringe Direktivität – Geringer Wirkungsgrad – Kleiner Eingangswiderst in addition to – Hohe Eingangsreaktanz Reelle Eingangsimpedanz Schmalb in addition to ig Breitb in addition to : – B in addition to breite >2:1 – Beispiel: Log periodic dipole Array Einsatzgebiet: niedrige Frequenzen Antennas 2) Aperture Antennen – Mikrowellen und Millimeterwellenfrequenzbereich – Gute Richtcharakteristik – Grösse: einige Wellenlängen – Mittlere B in addition to breite – Kompatibel mit Hohlleitertechnik 3) Microstrip Antennen – Seit den 70ern – Mikrowellen und Millimeterwellenfrequenzbereich – Billig, flach – Kompatibel mit PCB Technik – Sehr praktisch – Resonierend (kleine B in addition to breite) – Schlechter Wirkungsgrad Pyramidal horn Conical horn Rectangular waveguide Rectangular Patch Circular Patch Antennas

Basisstation für Mobilfunk Antennas GSM 880 – 960 MHz 1710 – 1880 MHz max. Leistung: 2 W UMTS 1920 – 1980 MHz uplink 2110 – 2165 MHz downlink max. Leistung: 0.25 W Wlan 2412 – 2484 MHz max. Leistung: 0.1 W Simulationssoftware HFSS Ansoft – HFSS (High Frequency Structure Simulator) Finite Elemente (FEM) im Frequenzbereich CAD Oberfläche zur Eingabe der Geometrie Automatische Volumendiskretisierung mit Tetraedern Frequenzbereichssolver berechnet Felder im ganzen Raum Postprozessor stellt Felder, Klemmengrössen und Richtdiagramme dar. Simulation Simulationssoftware CST Microwave Studio Finite Integration Time Domain Finite Integration Frequency Domain Eigenmode solver Unterstützt verschiedene Meshtypen CAD Oberfläche zur Eingabe der Geometrie Automatische Diskretisierung des Volumens Simulation

Yagi – Antenne Oberflächenströme Simulation Yagi – Antenne Elektrisches Feld Simulation Fernfeldberechnung – Anpassung Simulation

Richtdiagramm Darstellung 3D Darstellung Kartesische Darstellung Simulation Simulationssoftware FEKO FEKO (Feldberechnung für Körper mit beliebiger Oberfläche) Method Of Moments (MoM) Eingabe mit Hilfe eines Cadprogramms (CadFeko) Automatische Diskretisierung der Oberfläche mit Hilfe von Segmenten und Dreiecken Solver berechnet Ströme auf diesen Elementen aus denen dann die Felder im gesamten Raum berechnet werden Simulation Versuchsaufbau Versuchsaufbau

Funktionsweise Versuchsaufbau Ziele Einarbeiten in Grundlagen der Antennenkunde Simulationssoftware Hochfrequenzmesstechnik Erfolgreicher Vergleich von Simulation und Messung Optimierung der Antennengeometrie Ablauf Ablauf des Seminars Grundlagen erarbeiten Simulation Messung Optimierung Präsentation und Bericht Theorie Praxis Nachbearbeitung Ablauf

Zeitplan 10. KW Grundlagen der Antennentechnik – EMF 1 Praktikum – Besuch der Messkammer 11. KW Kennenlernen von Simulationsoftware – Einführung in FEKO – Präsentation der Aufgabenstellung 12. / 13. KW Erste eigene Simulationen 15. KW Einführung in Antennenmesstechnik – Analyse des Messaufbau – Fehlerquellen – Messung der ersten Konfigurationen 16. – 20. KW Optimierung und Verifizierung des Antennendesigns 21. KW Präsentation der Ergebnisse – Präsentation der Ergebnisse – Abgabe des Berichts Ablauf Allgemeine In as long as mationen Homepage: http://www.ifh.ee.ethz.ch/~fieldcom/pps-antenna/ Simulationssofware Feko: http://www.feko.info Literatur: „Antenna Theory, Analysis in addition to Design”, Constantin A. Balanis, 1997 „Antennenbuch”, Karl Rothammel, 1984 Versuchsanleitung Fachpraktikum Antennen und Wellenausbreitung (AW, EMF1) Skript „Felder und Komponenten II“ Kontakt: Christian Beyer, (cbeyer@ifh.ee.ethz.ch), x27625, ETZ-K87 Oliver Lauer, (lauero@ifh.ee.ethz.ch), x23128, ETZ-K87 Infos

Davenport, Jeff KCDQ-FM Operations Manager www.phwiki.com

Davenport, Jeff Operations Manager

Davenport, Jeff is from United States and they belong to KCDQ-FM and they are from  Sierra Vista, United States got related to this Particular Journal. and Davenport, Jeff deal with the subjects like Entertainment; Music

Journal Ratings by Kentucky Wesleyan College

This Particular Journal got reviewed and rated by Kentucky Wesleyan College and short form of this particular Institution is US and gave this Journal an Excellent Rating.